Fußnoten

Im Fol­gen­den werde ich auf die Rah­menbe­din­gun­gen der Stunde sowie die rel­e­van­ten Spez­i­fi­ka der Lern­gruppe eingehen.
Der Reli­gion­skurs Klasse 5 beste­ht aus 14 Schülerinnen und Schülern[note]Im fol­gen­den mit SuS abgekürzt.[/note], genauer aus zehn Jun­gen und vier Mädchen. Somit beste­ht im Geschlechterverhältnis ein Überhang zugun­sten der Jun­gen. Dies macht sich im Unter­richts­geschehen dur­chaus bemerk­bar. Viele der Jun­gen sind motorisch sehr aktiv und benötigen vielfältige For­men der method­is­chen Aktivierung und Aufmerk­samkeit. Manchen SuS, vor allem N.N., N.N., N.N., N.N., N.N. und gele­gentlich N.N., fällt es schw­er, länger konzen­tri­ert dem Unter­richts­geschehen zu fol­gen. Schlechte Konzen­tra­tion zählt zu den häufigsten schulis­chen und häuslichen Lern­prob­le­men. Die durch­schnit­tliche Konzentrationsfähigkeit in diesem Alter beträgt ungefähr 25 Minuten. Durch viele Meth­o­d­en- und Inhaltswech­sel im Unter­richt kann die Konzen­tra­tion wesentlich gestärkt und Pausen geschaf­fen wer­den.[note]Vgl. Keller, Gus­tav: Psy­cholo­gie für den Schu­lall­t­ag. Prävention und Erste Hil­fe, Bern 2011, S. 27f. [/note] Dem soll in der Stunde Rech­nung getra­gen werden.