Ein Gedanke zu „Sich für Medien und Materialien entscheiden“

  1. Aus mein­er Sicht ist die Frage entschei­dend, an welch­er Stelle der Pla­nung sie sich bei Ihrer Recherche befinden.

    Wenn die Mate­ri­al­suche an erster Stelle ste­ht, führt dies häu­fig, je nach Recherchekom­pe­tenz und vorhan­de­nen Ressourcen (Lehrbüch­er, Büch­er, Bilder­samm­lun­gen, Mediatheken …), zu einem großen Mate­ri­al­fun­dus und ein­er eben­so großen Frustration.

    Die einge­set­zten Medi­en ste­hen in einem kom­plex­en Wirkungs­ge­füge mit anderen didak­tis­chen Para­me­tern. Mögliche Analy­se­fra­gen lauten: 

    Ist es möglich mit dem gefun­de­nen Medi­um die angestrebte Kom­pe­tenz auszudifferenzieren?
    Welche Meth­o­d­en und Sozial­for­men passen zum Medi­um und wur­den die Sehge­wohn­heit­en und der Moti­va­tion­scharak­ter in Bezug auf die Schü­lerin­nen und Schüler berücksichtigt?
    Ist das Medi­um so deu­tung­sof­fen, dass es gegebe­nen­falls Oper­a­toren im Anforderungs­bere­ich III zulässt (z.B. Bild- oder Textinterpretation)?
    Außer­dem soll­ten Sie sich fra­gen, ob die Lern­gruppe über das zur Erschließung des Medi­ums notwendi­ge inhaltliche und method­is­che Vor­wis­sen verfügt.

    Wenn Sie all diese Fra­gen geprüft haben, wird sich die Zahl geeigneter Medi­en unter den von Ihnen im Vor­feld gefun­de­nen mit Sicher­heit erhe­blich verringern.

    Wenn Sie nicht mit der Mate­ri­al­suche begonnen haben, son­dern sich zunächst mit den oben skizzierten Pla­nungs­fra­gen beschäftigt haben, wer­den Sie frühzeit­ig erken­nen kön­nen, ob sich ein Medi­um wirk­lich eignet oder ob der Ein­satz nur prinzip­iell irgend­wie denkbar wäre.

    Die Frage nach dem Ziel Ihrer Stunde ist wohl die wichtig­ste. Auch wenn es manch­mal schmerzt: Es ist sich­er nicht das Ziel von Unter­richt, die Schü­lerin­nen und Schüler mit ein­er möglichst großen Zahl von tollen Medi­en ver­traut zu machen. Es erfordert zwar erst ein­mal mehr Mühe und ist weniger erbaulich, sich über die Zield­imen­sion Gedanken zu machen, es ist ins­ge­samt aber der effek­ti­vere Weg der Pla­nung. Prüfen Sie, ob das Medi­um zu ihrer Zielvorstel­lung passt und wenn es kom­pat­i­bel sein sollte, dann nutzen Sie es ein­fach. Ein besseres Medi­um wird es immer geben, aber die frus­tri­erende Block­ade ist ein zu hoher Preis für die Aus­sicht auf ein noch etwas bess­er passendes Medium.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar