Bildbetrachtung

Mit dieser Meth­ode kann ein Bild oder Foto sys­tem­a­tisch erschlossen wer­den. Erste Über­legun­gen zur Deu­tung und Inter­pre­ta­tion wer­den angelegt.

  1. Die Schü­lerin­nen und Schüler schließen die Augen und merken sich die Details, die ihnen beim ersten Betra­cht­en auffallen.
  2. Dann wer­den weit­ere Details des Bildes benan­nt, ohne diese zu deuten: „Ich sehe …“
  3. Fra­gen nach Far­ben, Licht, Kon­trast und For­men wer­den geklärt.
  4. Über­legun­gen zu Hin­te­grund und Fokus schließen sich an.
  5. Zusatz­in­for­ma­tio­nen zu Kün­stlern, ihren Biografien, Entste­hungszeit, typ­is­chen Motiv­en und kun­sthis­torisch­er Einord­nung ergänzen die Überlegungen.
  6. In Paaren oder Arbeits­grup­pen wird nach einem eige­nen Titel gesucht und mit dem Orig­i­nal verglichen.
  7. Im Plenum wer­den die Über­legun­gen ausgetauscht.

Schreibe einen Kommentar